Sitting in the Power / Sitzen in der Kraft




Sitting in the Power ist der englische Ausdruck für Sitzen in der Kraft, oft aber in Deutsch ausgedrück als Sitzen mit der geistigen Welt.


Anders als bei der Meditation geht es im Sitting in the Power darum, die Absicht zu setzen, sich mit etwas, was ausserhalb von einem liegt, zu verbinden. Dies kann das geistige Team sein aber auch anderes, wie zum Beispiel die Erde, Gaia, ein Energiefeld, ein kollektives Feld, universelle Energien wie die Herzenergie usw.


Natürlich kann man jetzt sagen, dass wir in dieser Art von Meditation mit unserer Aufmerksamkeit nach aussen gehen und doch, geht es aus meiner Erfahrung dann sehr oft eben schlussendlich nach Innen, da das, womit wir uns verbinden eine starke Auswirkung auf unser Innen haben kann. Obwohl das Innen und Aussen im höhren Sinne eine Einheit bilden, bilden wir zum Verständnis auf einer tieferen Ebenen eine Unterscheidung zwischen einer klassischen Meditation und einem Sitting in the Power. Hier geht es in der Unterscheidung vor allem um den Mindset, die Absicht, den wir darin mitnehmen; gehe ich mit meiner Aufmerksamkeit erstmal nach Aussen und verbind mich mit einer Kraft/einer Energie oder gehe ich nach Innen. Bei der klassichen Meditation gehen wir ganz absichtlich in die Stille nach Innen. Im Sitting in de Power gerade umgekehrt.


Was ich in diesem Blog aber vorallem in Teilen möchte ist ein Stück meiner Erfahrung und warum regelmässiges Sitting in the Power so genannt wird. Denn es hat wahrlich Power die sie mit sich bringt.


Grundsätzlich hilft dir Sitting in the Power in der Gegenwart zu sein, deinen Geist, deine Emotionen und deine Körper zu beruhigen und in eine Harmonie zu bringen. Es hilft, dir, dich ganzheitlicher Wahrzunehmen. Geübt wird die passive Aufmerksamkeit indem du beobachtest was zu dir kommt und was in deinem Feld, sei es körperlich, emotional oder geistig, passiert.


Zum Starten:

Gerade am Anfang ist es förderlich, wenn keine weitere Absicht gesetzt wird, ausser natürlich der Grundidee und der Absicht, in Verbindung mit deinem geistigen Team oder einer anderen Energie zu gehen. In der spiritistischen Trancemedialität ist eine Art des Sittings, Inspiration der geistigen Welt zu erhalten. Natürlich kann man von allem Inspiraton erhalten, nicht nur von einem geistigen Team. Dies funktioniert auch mit einer Universellen Energie, der Quelle, Gott usw. Bei regelmässigem prakizieren und der Fähigkeit mehr und mehr loszulassen, sich hinzugeben, passieren zu lassen, passiv-aktiv zu sein, können wir auch mit einer bestimmten Frage in ein Sitting gehen. Allerdings ist dies anfangs nicht zu empfehlen, da wir gerade, wenn wir nicht so geübt sind, uns zu schnell von der geistigen Aktivität um diese Frage, ablenken lassen. Wenn du ehrlich mit dir bleibst und in dich hineinfühlst, wirst du spüren, wann du mit einer Frage in ein Sitting gehen kannst.






Inspiration des geistigen Team, der Quelle, Gaia usw.:

Sitting in the Power ist eine wunderbare Art und Weise ganz ungezwungen in eine Verbindung mit deinem geistigen Team aber auch mit der Erde oder der Ur-Quelle zu gehen. Besonders beim Sitzen mit dem geistigen Team geht es auch darum, an deinem energie System zu wirken, es zu stärken, zu harmonisieren. Deine fein-und feststofflichen Kanäle werde gereinigt. Es sind allen anderen Dingen voran, Vorgänge, die sehr oft in der Ruhe geschehen. Gut möglich, dass du sehr oft nichts spürst weil das Geschehen manchmal auch in Feldern passiert, für die sich das Gespür zuerst entwickeln musst. Zusätzlich ist nicht alles greiffbar für den Verstand und für unser bewusstes Feld. Wir dürfen erst einmal wieder erlernen und erfahren, dass wir einige Kanäle mehr haben als den Verstand. Und selbst wenn das erkannt wurde, öffenen sich immer und immer wieder neue Türe. Unser Bewusstsein ist ein Fass ohne Boden. Beim Sitting geht es darum, Vertrauen und Geduld mit sich selbst zu haben. Sehr oft, zeigen sich die Auswirkungen des regemässigen Sitzens später und anders in deinem Leben. Vielleicht funktioniert plötztlich der Inspirationsfluss besser, wenn du als Medium oder mit Menschen grundsätzlich arbeitest. Vielleicht spürst du mehr Ausgeglichenheit oder Ruhe in deinem Leben. Vielleicht erfährst du mehr Fluss und Leichtigkeit in den Dingen die du tust oder fühlst. Vielleicht rattern die Erkenntnise und Zusammenhänge plötzlich mit mehr Leichtigkeit in dein Sein. Es kann natürlich auch durchaus passieren, das du sehr viel Inspiraton in einem Sitting erlebst. Es kann also auch das Gegenteil von ruhig sein.


Heilung und Erkenntnis:

Bei Heilung geht es immer um Erkenntnis von etwas was nicht in Harmonie mit Körper, Geist und Seele ist. In der Hingabe des Sittings erkennst du, was da ist. Was macht das mit dir? Was fühlst du, was denkst du? Gehst du in den Wiederstand mit einem körperlichen oder emotionalen Schmerz? Im Sitting hast du die Möglichkeit ganz passiv zu sein und zu schauen was passiert. Sehr oft geht auch eine Inspiration einher. Denn es geht wie so oft um Erkennen und sich Bewusst machen. Das wiederum passiert, wenn du deine Vorstellungen für einen Moment loslassen kannst. Was hängt alles an einem Schmerz, welche Gefühle sind hier verknüpft, welche Erfahrungen steigen auf, wenn du den Schmerz einfach betrachtest. Ich hatte kürzlich wieder ein wundervolles Sitting in the Power in der ich erleben durfte, was alles Aufstieg in dem Zusammenhang. Ich bekam eine Inspiration was dieses Schmerzfeld nun braucht, sowohl kurz-wie auch langfristig, damit es heilen kann. Heilung ist Bewusstwerdungsprozess und sehr oft keiner von-heute-auf -morgen Thema. Es bedeutet alle Elemente in irgeneiner Form wahrzunehmen die dazu beitragen. Selbst diese, die nicht bewusst sind und eventuell auch nicht verstanden werden können.


Fazit:

Es geht also um alles im Sitting; um Stärkung, Heilung, Fluss, Verbindung, Inspiration, Harmonie usw. Es ist das Chi Gong im Sitzen. Obwohl du nach aussen gehst in deiner Absicht ist das Sitting höchstpersönlich auf dich abgestimmt. Die Früchte daraus sind wunderbar und bestärken dich in deiner Authentzität, in deiner Selbstbestimmung und Selbstermächtigung. Im Sitting wird nochmals klar, dass du der Master deiner Selbst bist. Du bist dein Guru. Die Inspiraton dient dir als Brücke zur Erkenntnis deiner Selbst und deinen Kräften, die jeder von uns in sich trägt.


Manchmal benötigen wir unsere Freunde, Familien oder Gleichgesinnten... und manchmal brauchen wir einfach nur die Ruhe des Momentes und sich selbst.


Deine Anja



144 Ansichten