Trance und ihre Werkzeuge - Veränderte Bewusstseinszustände

Aktualisiert: 18. Juli 2020


Wieder geht ein Tag zu Ende und ich habe heute den Impuls, ein paar Zeilen zu schreiben. Wie immer lasse ich es einfach passieren und folge meinen Impulsen.


Auf meiner Website und auf Facebook steht ein bisschen etwas, was ich so mache und doch steht so vieles nicht, was passiert. Viele die bei mir waren, spüren das eine Lomi Lomi Nui Massage nicht einfach nur eine Massage ist, dass da mehr passiert, sie etwas spüren, sich danach Dinge verändern oder andere Phänomene auftreten, Dinge, die manche vielleicht auch nicht so ganz erklären können, warum und wieso sie passieren. Das Unter-und Überbwusstsein wird aktiv und das, teilweise spür-und sichbar.


Jeder Lomi Masseur hat seinen eigenen Techniken, seine eigenen Abläufe und Rituale, so auch ich. Wenn ich massiere, versinke und verschmelze ich, dies mit mir selber, mit euch die zu mir kommen aber auch mit den nicht offensichtlichen, unsichtbaren Welten, so wie der Ursprung der Lomi Lomi Nui Massage auch ist. Es ist eine schamanische Arbeit aus den Tempeln Hawaiis, die von Kahunas (Heiler) dort rituell angewendet wurde und wird. Sie versetzen sich in veränderte Bewusstseinszustände, in Trance, und verbinden sich mit ihren verstorbenen Ahnen um die Lomi in einem Ritual und mit Impulsen aus der geistigen Welt auszuführen. In vielen Kulturen ist es ein heiliger und angesehener Vorgang sich mit Ahnen zu verbinden. Unsere westliche Welt hat damit noch etwas mehr Mühe ;-). Mir hat es immer gefallen, das in der Lomi das körperliche und nicht körperliche vereint werden. Nicht alle können mit nur Unsichtbarem etwas anfangen, nicht alle interessiert es und nicht alle finden den Zugang. Das war der Ursprung meiner Motivation Lomi Massage anzubieten. Etwas für jedermann, egal an was jemand glaubt oder nicht glaubt, es passiert und wie es passiert ist gut. Nichts muss, alles darf.


Das "Unsichtbare" in der Lomi:

So wie ihr die Stimmung in einem Raum wahrnehmen könnt und "die Stimmung " nicht sichtbar ist aber es gibt sie und sie ist da, so gibt es eben auch anderes Unsichtbares, dass da ist aber eben wie die Stimmung, mit dem physischen Augen nicht auf Anhieb wahrnehmbar und sichtbar ist. Ich versetze mich ebenso wie die Kahunas in Trance, in einen veränderten Bewusstseinszustand um genau solches wahrzunehmen aber nicht nur das, ich nehme auch mich selber und die Menschen oder den Menschen um mich herum anders und umfassender war. Es ist ein drittes Auge wortwörtlich, das sich entwickeln und entfalten darf. Ein Muskel der trainiert wird, damit er wahrnimmt. Wir kennens doch alle; von nichts kommt nichts. :-) es muss auch nicht aber ich hatte voll Bock darauf. ;-) und habe es immer noch. Durch die vielen Klienten (ein Riesendank an dieser Stelle) und einigen tollen Aus- und Weiterbildungen, konnte ich meinen Muskel in den letzten Jahren trainieren und ihn ausdehnen, weiten, sodass meine Wahrnehmung in den letzten Jahren eine ganz andere geworden ist.



Zurück zum Unsichtbaren; Unsichtbares muss nicht Unreal sein. Eine Stimmung im Raum nimmst du war, so kannst du auch anders wahrnehmen was du nicht siehst. Dazu gibt es tausende Konzepte, einige Religionen und vieles mehr. Fakt ist, ich verwende dadurch ein erweitertes Spektrum an Wahrnehmung welches niemandem vorenthalten ist. Jeder hat Zugang dazu. Es gibt keine Loge oder erste Plätze wie es so manche spirituelle Möchtegerngurus vielleicht hätten. Nein wir sind alle gleich; die Frage ist nur, was du nutzt in deinem Leben und was du daraus machst.


Mach mal deine Augen zu und atme in deinen Bauch und in dein Herz. Lass dich von deinem Atem und dem Fühlen deines Körpers wegtragen, vielleicht ins Tagträumen, in eine Hängematte, auf eine Wiese, vielleicht woanders hin, wo du dich wohl fühlst und du einfach sein kannst, du nichts musst und alles darf. Das reicht schon. Tust du das nun immer wieder und vielleicht auch mal in einer Gruppe oder unter Anleitung, eröffnen sich dir neue Welten, unsichtbare Welten die du dir möglicherweise nicht vorstellen konntest bist du sie entdeckst.


Ja auch ich hatte meine Phase wo ich da stand und dachte "echt jetzt"? :-) Zweifel und Kritik sind Tools, das uns Menschen zur Verfügung stehen und nicht mal schlechte. Zum Glück haben wir Zweifel und Kritik. Sonst würdest du womöglich überall reinknallen, egal was es ist. Auch Gut und Schlecht ist eben ein Konzept wobei damit nicht gesagt werden soll, das man alles hinnehmen soll. Absolut nicht.


Andere Dimensionen und Welten kennen zu lernen ist ein Prozess, ein ertasten und erfahren, wie in der Schule schreiben lernen eben, aber eben auch ein sich einlassen und zu Vertrauen, zu sehen und zu spüren was da ist. Auf diese Weise lernte nicht nur ich mich als Mensch und Seele besser kennen, es half mir auch mich zu klären, Ballast abzuwerfen und neues zu begrüssen, einen Fluss in mein Leben zu bringen, ohne dass alles ein Kampf und ein Knorz sein muss. Es half mir ebenso eine Verbindung in andere Dimensionen und Welten zu etablieren, eine Verbindung von der ich selber tanken kann aber auch eine, mit der ich in Zusammenarbeit weitergeben kann.


Aloha

Anja


#Trance #Veränderte #Bewusstseinszustände#selbstrefklektion

55 Ansichten